Milch, Joghurt und mehr in der Kitaverpflegung –

26 Mitarbeiterinnen an Kitas in den Landkreisen Kusel und Donnersberg geschult

Annette Conrad (DLR Westpfalz) bespricht den Milchgehalt von 5-Tage-Speiseplänen mit den Teilnehmerinnen eines Workshops für Kitaverpflegung (Winnweiler, 2019).Die Ansprüche an die Verpflegung an Kitas werden immer höher: Unter hohem Zeitdruck kochen engagierte Frauen frische und leckere Mahlzeiten, erstellen Speisepläne auf denen die Allergene ausgezeichnet sind und berechnen die eingesetzten Lebensmittelmengen aufgrund der unterschiedlichen Essgewohnheiten der Kinder und Erzieher*innen. Dabei berücksichtigen sie aktuelle Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und sind offen für neue Rezeptideen.
An zwei Tagen schulten Annette Conrad (Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westpfalz), Hiltrud Schappert und Yvonne Riede (beide Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V.) je 13 Mitarbeiterinnen, die in den Kitaküchen der Landkreise Kusel und Donnersberg arbeiten zum Thema Milch. Annette Conrad erläuterte den Einsatz von Milch und Milchprodukten laut DGE-Qualitätsstandards. Im Anschluss erarbeiteten die Teilnehmerinnen einen 5-Tage-Speiseplan unter besonderer Berücksichtigung des Einsatzes von Milch und Milchprodukten. Hiltrud Schappert stellte Rezepte mit Milch, Quark, Joghurt und Käse vor, die direkt verkostet werden durften. Yvonne Riede erläuterte zum Abschluss die Allergenkennzeichnung, die seit 2014 auch an Kitas Pflicht ist, am Beispiel der Milcheiweißallergie und der Laktoseintoleranz. Nach 3,5 Stunden verließen die Frauen mit vielen neuen Ideen die Veranstaltungen.

© Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. zurück   hoch   drucken
Riegelgrube 15-17 • 55543 Bad Kreuznach
Tel. 0671 - 88 60 250 • Fax 0671 - 88 60 255 • E-Mail: info@milag.net Datenschutz • Impressum