Buttermilch

Bei der Verbutterung von Milch oder Sahne fällt als flüssiges Erzeugnis Buttermilch an. Bei der Herstellung von Sauerrahmbutter wird die Buttermilch auf 4 – 6 ° C abgekühlt und evtl. noch homogenisiert. Die bei Süßrahmbutter entstehende Buttermilch wird nachträglich mit Milchsäurebakterienkulturen gesäuert. Reine Buttermilch ist das Produkt, das bei der Butterherstellung entsteht. Die Erhöhung der Milchtrockenmasse wird durch Wasserentzug erreicht. Bei Buttermilch darf das bei der Butterung zugesetzte Wasser nicht mehr als 10 % des anfallenden Gesamterzeugnisses ausmachen. Wird Magermilch bei der Butterung verwendet, darf die zugesetzte Magermilch nicht mehr als 15 % des Gesamterzeugnisses ausmachen.
Buttermilch enthält höchstens 0,1 % Fett und außer den fettlöslichen Vitaminen alle Nährstoffe der Milch.

© Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. zurück   hoch   drucken
Riegelgrube 15-17 • 55543 Bad Kreuznach
Tel. 0671 - 88 60 250 • Fax 0671 - 88 60 255 • E-Mail: info@milag.net Datenschutz • Impressum