Der Milag-Vorstand hat gewählt:

Das sind die Gewinner des Malwettbewerbes „Kinder malen für Kinder“ unter dem Motto „Die Milchkuh im Wandel der Jahreszeiten“

Mitte September 2019 rief die Milag zum 7. Mal zum Malwettbewerb „Kinder malen für Kinder“ auf. Das Motto war „Die Milchkuh im Wandel der Jahreszeiten“. Die Milag konnte sich erneut über zahlreiche, bunte, kreative, wunderschöne Einsendungen freuen! Anfang Februar 2020 kam der Milag-Vorstand in einer Sitzung zusammen und wählte in diesem Rahmen die 4 Gewinnerbilder aus.

Den ersten Platz belegte die Kombiklasse 3 /4 der Grundschule Wallenborn mit einem großen Gesamtkunstwerk, das sich aus 4 Einzelkunstwerken zusammensetzt. Jedes der 4 Wandgemälde behandelt eine Jahreszeit.  Die plastische Darstellung der Kühe ist hier sehr gut gelungen, aber fasziniert hat die Jury die vielen spannenden Details, die mit eingebaut wurden. Die 4 Kunstwerke zeigen das Beste aus allen Jahreszeiten: Das Erwachen der Natur im Frühling; Sonne, schwimmen, Urlaub im Sommer; buntes Laub und Drachen steigen lassen im Herbst; Spaß im Schnee im Winter. Außerdem ist positiv aufgefallen, dass im Hintergrund auch die passende Musik zur Jahreszeit mit eingeflossen ist (in Form von Noten zu den „Vier Jahreszeiten“). Die Kombiklasse hat sich sehr viele Gedanken gemacht, das Motto optimal mit Kreativität umgesetzt und deshalb verdient gewonnen! Dafür erhält die komplette Schule noch vor den Sommerferien einen Milchaktionstag als Gewinn!

Je ein Frühstück und einen Besuch von Milchkönigin Vivian gewinnen die Grundschule Heidelsburg aus Waldfischbach-Burgalben, die Robert-Schuman-Grundschule aus Pirmasens und die Don-Bosco-Schule aus Bad Kreuznach.

Stella und Sarah (Klasse 4b) aus Waldfischbach-Burgalben haben vier ganz unterschiedliche Kühe gemalt, die im Laufe eines Jahres schöne Feste feiern: In der ersten Jahreshälfte freut sich die Milchkuh über Spaß beim Fasching und feiert mit einem Tanz unter der Konfettikanone kräftig mit. An Ostern hilft sie dagegen fleißig dem Osterhasen beim Verstecken der bunten Ostereier. Gruselig wird es in der zweiten Jahreshälfte: Bei der Geisteraustreibung an Halloween verliert die Kuh nicht ihre gute Laune – trotz zahlreicher Spinnen und einem gespenstischen Kürbisgesicht. Festlich wird es an Weihnachten: Die Milchkuh vertritt das Rentier Rudolph bei der Verteilung der Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Mit so viel Fantasie und Liebe zum Detail haben Sarah und Stella den Sieg verdient!

Die Klassen 3a, 3b. 3c und 3d der Robert-Schuman-Grundschule in Pirmasens haben sich zusammengeschlossen und ein Gemeinschaftskunstwerk eingereicht. Jede Klasse hat eine Jahreszeit dargestellt. Eine große Kuh gab den „Rahmen“ für viele kleine Kühe in den Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter vor. Diese Idee ist sehr kreativ und war unter den Einsendungen einzigartig. Die vielen Details der Kühe (Sonne, Blumen, Gras im Frühjahr; Wasser, Sonnenbrillen und –schirm, Eis im Sommer; bunte Blätter im Herbst; Schal und Mütze im Winter) lassen den Betrachter schmunzeln und genauer hinschauen – auch der Weihnachtsbaum und der Schnee im Winter und das Gras im Herbst passen gut ins Konzept. Außerdem ist der Jury auch die Farbwahl positiv aufgefallen. Diese gut durchdachte Idee bringt auch den Pirmasensern den Sieg ein.

Für die Bad Kreuznacher Don Bosco Schule steht die Kuh immer Mittelpunkt der unterschiedlichen Jahreszeiten. Frühling, Sommer, Herbst und Winter erkennt man klar und deutlich: Gerade eben noch freuen wir uns mit der Kuh über die bunten Blumen im Frühling, als auch schon die Sonne im Sommer vom Himmel scheint; herabfallendes Laub bedeckt die Erde im Herbst und bei Schnee ist es im Winter besser, wenn man sich drinnen aufhält. Mittendrin immer die Milchkuh, die sich - im Gegensatz zu uns Menschen - nicht den Jahreszeiten mit Kleidung oder Sonnenschutz anpasst. Diese schlichte und anschauliche Art hat die Jury begeistert und deshalb der Klasse UM den Sieg beschert.

Die Milag hat sich natürlich auch über alle anderen eingereichten Bilder gefreut. Jedes ist etwas ganz Besonderes und hat dafür gesorgt, dass die manchmal tristen Bürotage Farbe bekommen haben. Wir von der Geschäftsstelle sind froh, dass der Milag-Vorstand die Auswahl treffen musste, denn uns wäre es sehr schwer gefallen. Wir hoffen, dass alle teilnehmenden Klassen Spaß am Malwettbewerb hatten und auch in diesem Jahr wieder mitmachen.

© Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. zurück   hoch   drucken
Riegelgrube 15-17 • 55543 Bad Kreuznach
Tel. 0671 - 88 60 250 • Fax 0671 - 88 60 255 • E-Mail: info@milag.net Datenschutz • Impressum