Malwettbewerb „Die Milchkuh im Wandel der Jahreszeiten“

– 4 Gewinnerschulen freuen sich über einen Pandemie-angepassten Preis

Grundschule Wallenborn (o.l.), Don Bosco Schule Bad Kreuznach (o.r.), Robert-Schuman-Grundschule Pirmasens (u.l.) und Grundschule Heidelsburg in Waldfischbach-Burgalben (u.r.)Im vergangenen Jahr schrieb die Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. (Milag) zum 7. Mal den Malwettbewerb „Kinder malen für Kinder“ an rheinland-pfälzischen Grundschulen aus. Das Motto lautete „Die Milchkuh im Wandel der Jahreszeiten“. Anfang des Jahres entschied sich die Jury (bestehend aus dem Milag-Vorstand) für 4 Gewinnerkunstwerke. Der 1. Platz ging an die Kombiklasse 3/4 der Grundschule Wallenborn (Daun), jeweils einen 2. Platz erhielten die Klasse UM der Don-Bosco-Schule in Bad Kreuznach, die Klassen 3a-3d der Robert-Schuman-Grundschule in Pirmasens und die Klasse 4b der Grundschule Heidelsburg in Waldfischbach-Burgalben (Südwestpfalz). Dabei gehören die Schulen aus Bad Kreuznach und Pirmasens zum zweiten Mal zu den Gewinnern.
Geplant waren ein Milchaktionstag als 1. Preis und ein Milchfrühstück mit der Milchkönigin für die 2. Plätze. Aufgrund der geänderten Lebensbedingungen durch die Corona-Pandemie und die weitreichenden Folgen insbesondere für Schulen, war es der Milag nicht möglich, das Gewinnversprechen in dieser Form einzulösen. Um den Leistungen der Kinder trotzdem Anerkennung zu zollen und um Allen vor den Sommerferien eine Freude zu bereiten, hat sich die Milag in Kooperation mit den rheinland-pfälzischen Molkereiunternehmen Arla Foods Deutschland GmbH und Hochwald Foods GmbH etwas Besonderes ausgedacht: Jedes Kind aller vier Schulen erhielt eine kleine Kühltasche, beklebt mit dem jeweiligen Gewinnerbild und gefüllt mit leckeren Milchprodukten.
Wie man auf den Gewinnerbildern gut erkennen kann, haben sich alle viel Gedanken zur Umsetzung des Mottos gemacht. Mit vielen kleinen jahreszeitlichen Details wie Blumen, Schnee, bunten Blättern oder Sonne und Eis wurde die Milchkuh in Szene gesetzt. Die Entscheidung ist der Jury wie in jedem Jahr sehr schwer gefallen. Bei einer geheimen Abstimmung konnte jedes Jury-Mitglied seinen zwei Favoriten einen Punkt geben.
Michael Horper, Milag-Vorsitzender, bedauert sehr, dass in diesem Jahr keine Schulveranstaltungen stattfinden können: „Ich hoffe, dass sich die Schülerinnen und Schüler trotzdem über den Gewinn freuen! Uns bei der Milag war es wichtig, dass die Schulen merken, dass wir zuverlässig sind und uns an Versprechen halten. In diesem Jahr leider anders, als wir es uns selbst gewünscht hätten.“ Milchkönigin Vivian schickte an jede Schule eine Videobotschaft, in der sie sich persönlich für die schönen Kunstwerke bedankte. Landwirtin Katharina zeigte (auch per Video) wie Kühe im Stall leben. Das ersetzt nicht das persönliche Erlebnis, aber bringt die Kinder hoffentlich der Landwirtschaft etwas näher.

© Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. zurück   hoch   drucken
Riegelgrube 15-17 • 55543 Bad Kreuznach
Tel. 0671 - 88 60 250 • Fax 0671 - 88 60 255 • E-Mail: info@milag.net Datenschutz • Impressum