Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. informiert zum Internationalen Tag der Milch

Anlässlich des Internationalen Tages der Milch am 01. Juni 2012 fordert der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau die Verbraucher in Rheinland-Pfalz auf, bei ihrem Einkauf vermehrt regional erzeugte Milch- und Milchprodukte nachzufragen.

Der Verbraucher erkennt die Herkunft der Milch am Bundeslandkürzel „RP“, das für die Verarbeitung und Verpackung im Land Rheinland-Pfalz steht. Die Nummern 247, 221 und 254 stehen für die Produktionsstätten in Pronsfeld, Kaiserslautern und Thalfang. Mit dem Kauf heimischer Milch unterstützt er den Erhalt der so wichtigen Grünlandregionen in Eifel, Hunsrück, Westerwald und Taunus, denn für die Milch erzeugenden Betriebe und ihre Tiere ist das Grünland in den Mittelgebirgslagen die wichtigste Futtergrundlage, so der Verband. Landschaftspflege für die Kulturlandschaft ist als eine ganz wichtige Zusatzleistung der Milchviehhaltung anzuerkennen. Sie kommt schließlich der ganzen Gesellschaft zu Gute.

„Regional Einkaufen – heimische Landwirtschaft unterstützen“ ist deshalb auch ein wichtiges Anliegen des Verbandes. Der Appell des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau regional zu kaufen, ist auch mit dem Hinweis verbunden, dass dadurch die wirtschaftlichen Strukturen vor allem im ländlichen Raum gestärkt und weiterentwickelt werden. 120.000 Milchkühe erzeugen in Rheinland-Pfalz auf 230.000 ha Grünland 950 Millionen Liter Milch. Der Jahresumsatz der rheinland-pfälzischen Milchverarbeitung beläuft sich auf über 2,2 Milliarden Euro. 2.500 milcherzeugende bäuerliche Betriebe in Rheinland-Pfalz benötigen die wirtschaftliche Unterstützung der Gesellschaft. Deshalb soll in Verbindung mit dem Tag der offenen Höfe am Sonntag, den 03. Juni 2012 in Steinborn in der Eifel den internationalen Tag der Milch mit der Bevölkerung zusammen gefeiert werden.
Die Milch ist das am strengsten kontrollierte Nahrungsmittel in Deutschland. Die Einhaltung der Hygienestandards und der Milchinhaltsstoffe werden auf jedem landwirtschaftlichen Betrieb bei jeder Milchabnahme kontrolliert. Neben den landwirtschaftlichen Unternehmen sind von der Milcherzeugung direkt tausende Mitarbeiter in den vor- und nachgelagerten Bereichen, das heißt in den Molkereien, in der Geräteproduktion, im Dienstleistungsgewerbe sowie im Handel und der Industrie abhängig. Jeder sechste Arbeitsplatz ist somit direkt oder indirekt mit der Landwirtschaft verbunden.

Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau ruft die Bevölkerung auf, sich am Internationalen Tag der Milch 2012 auf die Bedeutung der Lebensmittelproduktion in der Region zu besinnen. Jeder Bürger in Rheinland-Pfalz ist eingeladen, die Tage der offenen Höfe in den kommenden Wochen und Monaten zu besuchen.

Quelle:

Presse-Info des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau e.V., Dipl.-Ing. agr. Herbert   Netter

Veranstaltungstermine

  • 21.01.2020 - 19.00 Uhr

    Informationsveranstaltung
    76833 Frankweiler, DGH
    Referentin: Yvonne Riede

  • 22.01.2020 - 18.00 Uhr

    Informationsveranstaltung
    67808 Ransweiler, ev. Gemeindezentrum
    Referentin: Yvonne Riede

  • 22.01.2020 - 19.30 Uhr

    Informationsveranstaltung
    55494 Wahlbach, Gemeindehaus
    Referentin: Hiltrud Schappert

  • 23.01.2020 - 19.00 Uhr

    Informationsveranstaltung
    55566 Meddersheim, DGH
    Referentin: Hiltrud Schappert

  • 25.01.2020 - 20.00 Uhr

    Auftritt der Milchkönigin
    54518 Gladbach, Karnevalsverein
    Kappensitzung

  • 28.01.2020 - 19.30 Uhr

    Informationsveranstaltung
    54597 Auw bei Prüm, DGH
    Referentin: Hiltrud Schappert

  • 28.01.2020 - 19.30 Uhr

    Informationsveranstaltung
    66509 Rieschweiler, Dorfgemeinschaftshaus
    Referentin: Heike Bißbort

  • weitere Veranstaltungen »
  • © Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. zurück   hoch   drucken
    Riegelgrube 15-17 • 55543 Bad Kreuznach
    Tel. 0671 - 88 60 250 • Fax 0671 - 88 60 255 • E-Mail: info@milag.net Datenschutz • Impressum