Milchprodukte schützen vor Darmkrebs und Karies

Die Deutsche Molkereizeitung dmz berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe (1) vom 09. Januar 2014 über die schützenden Wirkungen von Milchprodukten (S.7).

Insbesondere vollfette Milchprodukte mindern laut der multinationalen EPIC-Studie (European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition) das Risiko für die Entwicklung von Darmkrebs. Besonders wichtig ist dabei die Kalziumversorgung: Pro 200 mg gesteigerte Kalziumzufuhr sank die Wahrscheinlichkeit zur Entwicklung eines Kolorektalkarzinoms signifikant um 5%. Dieser Zusammenhang besteht allerdings nur bei einer Kalziumversorgung aus Milchprodukten. Bei anderen Lebensmitteln konnte keine Risikominderung festgestellt werden.
Barbara Walther (Eidgenössische Forschungsanstalt Agroscope in Bern) erläutert die präventive und regenerative Wirkung von Milchprodukten. Bekannt ist der Zusammenhang zwischen Zahngesundheit und dem Milchkonsum seit den 1930er-Jahren. Auch hier spielt der Kalziumgehalt eine entscheidende Rolle. Insbesondere im Käse bildet Kalzium mit Eiweißen bei der Fermentation einen Komplex, der eine puffernde Wirkung erzeugt und somit Karies hemmt. Des Weiteren hemmt ein Peptid aus Kasein das Wachstum von kariogenen Bakterien. Weitere Schutzfaktoren sind der angeregte Speichelfluss, der das Anhaften von Essensresten verhindert, und das Milchfett, das physiologisch, mikrobiologisch oder bakteriostatisch den Zahn schützt.

© Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. zurück   hoch   drucken
Riegelgrube 15-17 • 55543 Bad Kreuznach
Tel. 0671 - 88 60 250 • Fax 0671 - 88 60 255 • E-Mail: info@milag.net Datenschutz • Impressum