Kleidung aus Milch

– ein Unternehmen aus Hannover gewinnt den GreenTec Award in der Kategorie Produktion

Die Mikrobiologin Anke Domaske startete im Jahr 2009 den Versuch aus Eiweiß in ihrer Küche Kleidungsfasern herzustellen. Daraus entwickelte sich das Unternehmen Qmilch. Mit 20 Mitarbeitern hat sie mittlerweile eine Produktionshalle gemietet und Maschinen gekauft, die folgendermaßen aus Milch Kleidung anfertigen:
Das Eiweiß Kasein wird aus der Milch isoliert und mit Wasser und anderen Zusatzstoffen vermischt. Der daraus entstandene Teig kann durch Düsen gepresst werden. Die Fasern sind letztendlich dünner als ein menschliches Haar und insbesondere für Allergiker geeignet. Ein weiterer Vorteil: Die Kleidung, die aus diesen Fasern hergestellt wird, ist kompostierbar. In Zukunft möchte die junge Unternehmerin auch einen Weg finden die anderen Milchinhaltsstoffe zu verwerten, damit kein Abfall übrig bleibt. 2016 sollen die ersten Produkte auf den Markt kommen.
Neben Kleidung aus Milch stellt die Firma auch Milchkosmetik her. Kunststoffe sollen folgen, die zu Bauteilen für die Automobilindustrie oder zu Verpackungen weiterverarbeitet werden können. 
Mehr Informationen unter: http://de.qmilk.eu/.

© Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. zurück   hoch   drucken
Riegelgrube 15-17 • 55543 Bad Kreuznach
Tel. 0671 - 88 60 250 • Fax 0671 - 88 60 255 • E-Mail: info@milag.net Datenschutz • Impressum