„Woher kommt eigentlich die Milch?“ –

Milchaktionstage für zwei Grundschulen durchgeführt

Im Juni freuten sich die Kinder von zwei Grundschulen über ganz unterschiedliche Milchaktionstage, die von der Milchwirtschaftlichen Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. (kurz: Milag) organisiert wurden. Hintergrund war jeweils ein Gewinn des Malwettbewerbs „Kinder malen für Kinder“ unter dem Motto „Meine schönste rheinland-pfälzische Milchkuh“. Unter über 1.000 Einsendungen wählte der Milag-Vorstand die Gemeinschaftskunstwerke der Klasse 4c der Grundschule Hinter Burg in Mayen und der Klasse 4 der Hellertal-Grundschule in Alsdorf aus.
In Mayen malten die 4.Klässler eine Kuh in Plakatgröße mit einer Besonderheit: Unter den aufklappbaren Kuhflecken versteckten sich Informationen zum Leben der Milchkuh und zur Milchproduktion in der Molkerei. Am 09. Juni 2017 stand deshalb die ganze Schule im Zeichen der Milch. Nach einem bunten Frühstück mit viel Obst, Gemüse, Vollkorn- und natürlich Milchprodukten erlebten die etwa 260 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften viel Spannendes: Milchkönigin Carina hielt Hof und verteilte Autogramme. Der Kochbus des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten bereitete gemeinsam mit den Kindern gefüllte Wraps, Pellkartoffeln mit Quarkdip und Vanillequark mit frischen Erdbeeren zu. In einer Spaßecke gab es Probemelken an der Demokuh, ein Milchmemory und einen Geschicklichkeitstest an der Drahtkuh. Daneben waren die Sinne gefragt. Im Sensoriktest gab es mit Lebensmittelfarbe gefärbten Joghurt zu probieren. Viele erkannten durch die Sinnesverwirrung geschmacklich den Erdbeerjoghurt nicht. Im Fotocamper konnten sich alle ihre eigenen Erinnerungsfotos mit Kuhaccessoires und landwirtschaftlichem Hintergrund schießen. Besonders beliebt waren die Erdbeer- und Bananenmilchshakes aus der Riesenmilchkanne. 
Die Kinder in Alsdorf bastelten an einer Bauernhof-Collage mit Kühen als Mittelpunkt. Um die Vorstellungen der Kinder mit der Realität in Einklang zu bringen, lud die Milag die gesamte Schule am 27. Juni 2017 auf den Berghof in Betzdorf-Dauersberg ein. Die 61 Schülerinnen und Schüler machten sich mit landwirtschaftlichen Begleitern nach einem stärkenden Frühstück in Kleingruppen auf, um die über 120 Milchkühe (und deren Nachzucht) von Familie Groß genauer kennenzulernen. Während die meisten Kinder die Kühe interessant fanden, faszinierte der Melkroboter die Erwachsenen und die technikaffinen älteren Schüler. Vor dem Heimweg kräftigten sich alle noch mit Milchshakes. Mit vielen neuen Eindrücken – für manche war es die erste Begegnung mit einer Kuh – traten die erschöpften, aber glücklichen Schüler die Heimfahrt an.
Michael Horper, Vorsitzender der Milag, ehrte beide Klassen und betonte, dass es gerade in unserer Zeit wichtig sei, schon früh die Kinder an die Landwirtschaft heranzuführen. Gerade in den städtischen Gegenden ist der Bezug zu den Betrieben oft nicht vorhanden, aber auch auf dem Land geht er langsam verloren.
Im zweiten Halbjahr finden noch zwei weitere Aktionstage in Ulmet und Mühlheim an der Mosel statt. Dort haben sich zwei dritte Klassen einen Preis beim Malwettbewerb gesichert.

 

© Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. zurück   hoch   drucken
Riegelgrube 15-17 • 55543 Bad Kreuznach
Tel. 0671 - 88 60 250 • Fax 0671 - 88 60 255 • E-Mail: info@milag.net Datenschutz • Impressum